19.09.2012

VoIP-Anbieter – Skype für Privatkunden und Innosoft für Geschäftskunden

Die VoIP Telefonie nutzt das Internet, um kostengünstig telefonieren zu können. Die Gesprächsverbindung wird dabei auf der Basis eines Internetprotokolls hergestellt, die einzelnen Gespräche werden, in IP-Datenpakete zerlegt, über den Breitbandinternetanschluss empfangen und gesendet. Die Breitbandverbindung ist in jedem Fall Voraussetzung, um diese Technik nutzen zu können.

Einer der bekanntesten Anbieter im privaten Bereich ist Skype (www.skype.com). Die Skype-Software kann kostenlos im Internet heruntergeladen werden, Telefonate über Skype (wenn beide Partner mit Skype telefonieren) sind kostenlos.

Auch die Innosoft Theresia Hirschbichler KG (www.innosoft.at) mit Sitz in St. Johann, Österreich, nutzt die VoIP-Telefonie für Ihren Service. Im Gegensatz zu Skype deckt Innosoft alle Telekommunikationsbereiche ab und bietet einen vollwertigen, preislich attraktiven Ersatz für eine Festnetzverbindung.

Skype – kostenlose VoIP-Software

Anfänglich besonders für Telefonate ins Ausland beliebt, wird Skype längst auch für das private Telefonieren im Inland und selbst für Telefonkonferenzen genutzt. Wenn beide Parteien Skype nutzen, ist das Telefonieren kostenlos, bei Verbindungen ins oder aus dem Festnetz fallen Gebühren an. Die Software kann kostenlos, mittlerweile nicht mehr werbefrei heruntergeladen werden und die Bedienung ist benutzerfreundlich und einfach, zudem funktioniert das Programm auf allen gängigen Betriebssystemen. Auch die Telefonqualität ist in der Regel gut. Für den privaten Bereich bietet Skype weitere Funktionen an, wie den kostenlosen Datentransfer oder das Suchen nach Bekannten im Skype-Netzwerk. Die Beliebtheit von Skype hat in den letzten Jahren immer weiter zugenommen und wird dies wohl auch weiterhin.

Begrenzung des Einsatzes von Skype

Um Skype nutzen zu können, muss eine Breitbandinternetverbindung vorhanden sein und eine entsprechende Flatrate genutzt werden. Nicht kostenlos sind bei Skype allerdings Telefonate vom und zum Festnetz, die Gebühren sind dabei unterschiedlich hoch, je nach Zielland und Anruf (Festnetz oder Mobiltelefon). Auch für den Anrufer können dabei beträchtliche Kosten entstehen. Interessant ist die Nutzung von Skype daher nur, wenn es im Bekanntenkreis weit verbreitet ist.

Um die ganze Zeit erreichbar zu sein, muss der PC permanent eingeschaltet bleiben und mit dem Internet verbunden sein. Probleme können auch beim Telefonieren mit Nutzern von anderen Voice-over IP-Anbietern auftreten, da Skype mit diesen (noch) nicht kompatibel ist und unter Umständen wiederum Gebühren anfallen.

Innosoft – Kundenkommunikation mit Mehrwert

Auch die Innosoft Theresia Hirschbichler KG nutzt die VoIP-Technologie für ihre Kunden. Allerdings geht der Service von Innosoft weit über den von Skype hinaus, so dass das Angebot von Innosoft den Kunden im Vergleich zu einer Verbindung über das Festnetz nicht nur Geld spart, sondern zusätzliche Serviceleistungen und Möglichkeiten beinhaltet. Der Umzug zu Innosoft funktioniert reibungslos und die alten Rufnummern können beibehalten werden. Im Gegensatz zu Skype bietet Innosoft nicht nur Internetnummern, sondern Rufnummern mit Ortsvorwahl. Auch im Ausland kann der günstige Tarif von Innosoft bei Verwendung einer VoIP-Client-Software genutzt werden.

Weitere Vorteile und Serviceangebote, die Innosoft seinen Kunden bietet, sind zum Beispiel:

  • Das Einrichten von serviceorientierten 0800-Nummern, die für die Anrufenden immer kostenlos sind.
  • Die Verwendung innovativer virtueller Telefonanlagen, wie die InnoPBX, die bei Innosoft im Rechenzentrum installiert und gewartet wird und von den Kunden jederzeit und von jedem Ort aus verwaltet werden kann.
  • Die Weiterverwendung der alten Telefonanlage und gegebenenfalls die Aufrüstung der nicht-SIP-fähigen Anlagen oder die Nutzung des VoIP-Gateways.

Zu dem umfassenden Serviceangebot von Innosoft gehören zudem Rufweiterleitung, Anrufumleitung, Anklopfen, Gespräch makeln (wechseln), Rückfrageruf (zweites Gespräch aufbauen), Einzelgesprächsnachweis, “Interactive Voice Response“ (IVR)-Lösung und weitere Leistungen.

Vergleich der VoIP-Anbieter Innosoft und Skype

Skype ist kostenlos erhältlich und bietet Dienste über die Telekommunikation hinaus an, wie die Suche im Netzwerk, den Datentransfer und Instant Messaging. Über Skype ist aber kein Absenden eines Notrufes möglich, der PC muss zum Telefonieren immer eingeschaltet bleiben, und preislich attraktiv ist der Service nur, wenn auch der andere Gesprächsteilnehmer Skype nutzt. Zudem muss die Internetverbindung über einen anderen Anbieter erfolgen.

Innosoft hingegen bietet den Vollservice für Geschäfts- und Privatkunden, inklusive der Möglichkeit Notrufnummern zu wählen, zu faxen, Ortsvorwahlen zu erhalten, die virtuelle Telefonanlage InnoPBX zu nutzen, die Portierung der bisherigen Rufnummer oder auch nur eine Teilportierung, bei der nur die ausgehenden Anrufe über Innosoft geleitet werden. Auch das Telefonieren in das Netz anderer VoIP-Anbieter stellt kein Problem dar. Zu Innosofts Service gehört darüber hinaus umfangreiche telefonische sowie technische Unterstützung vor Ort.

Individuelle Angebote und echter Kundenservice bei Innosoft

Mehr Informationen zu Innosoft finden Sie auf der Firmenhomepage unter www.innosoft.at oder unter der kostenlosen Infohotline 0800 81 8888.