24.06.2013

Der Internettelefonie gehört die Zukunft – und Innosoft ist vorne mit dabei

Die Zahl der Festnetzanschlüsse ist in Österreich, und nicht nur dort, seit Jahren rückläufig. Daran ist deutlich zu erkennen, dass die Telefonie sich immer weiter vom Festnetz weg und hin zur Internettelefonie verlagert.

Zahl der Festnetzanschlüsse einschließlich ISDN weiter rückläufig

Wie die Rundfunk & Telekom Regulierungs-GmbH in ihrem Jahresbericht von 2012 berichtet, ging die Zahl der Festnetzanschlüsse von 2011 auf 2012 sowohl bei Privathaushalten (um 2,6 %) als auch in Unternehmen (um 3,9 %) zurück. Auch die Anzahl der ISDN-Anschlüsse ist laut der RTR-GmbH weiter gesunken, vom dritten auf das vierte Quartal 2012 um 3,7 %. Gestiegen sind dagegen die Zahlen für Multi-ISDN-Anschlüsse, die hauptsächlich für Unternehmen interessant sind. Zudem werden bereits 22,4 % der Festnetzanschlüsse über einen Breitbandinternetanschluss hergestellt, über sogenannte Voice-Over-Broadband-Anschlüsse.

Das Voice over Internet Protocol (VoIP) ist auf dem Vormarsch

Der Rückgang der Festnetzanschlüsse ist auch auf den Siegeszug der VoIP-Telefonie zurückzuführen, welche die Festnetzanschlüsse zusehends verdrängt. Diese Technik nutzt auch der VoIP-Anbieter Innosoft (Innosoft Theresia Hirschbichler KG) aus St. Johann in Tirol.

VoIP steht für Voice over Internet Protocol und bezeichnet die Art und Weise, in der die Sprachinformationen über das Internet versendet werden, nämlich in Sprachpakete aufgeteilt. Diese werden durch das Internetprotokoll transportiert, wobei die Art der Internetverbindung zwar zweitrangig ist, für eine ausgezeichnete Gesprächsqualität, wie bei Innosoft garantiert, aber eine Breitbandinternetverbindung benötigt wird.

Von InnoPrivat bis InnoPBX

Innosoft hat verschiedene Angebote für verschiedene Bedürfnisse und unterschiedliche Kunden: Für den Einstieg in die Welt der Internettelefonie gibt es InnoPrivat für Privatkunden sowie InnoClassic für Businesskunden. Vorrangig auf Businesskunden zielen dagegen die Lösungen InnoTrunk und die InnoPBX ab.

Bei der InnoTrunk-Lösung wird weiterhin die gewohnte Telefonanlage einschließlich aller angeschlossenen Endgeräte verwendet – nur werden die Datenpakete zukünftig über das Internet verschickt. Diese Lösung ist so einfach wie effizient und daher bei den Kunden von Innosoft entsprechend beliebt. Wer noch mehr Vorteile nutzen will, entscheidet sich für die virtuelle Telefonanlage InnoPBX. Diese wird bei Innosoft im Rechenzentrum installiert, gewartet und regelmäßig aktualisiert. Obwohl sich der Kunde nicht mehr um die Instandhaltung der Anlage kümmern muss, hat er zur Verwaltung jederzeit und von jedem Ort aus Zugriff auf seine InnoPBX.

Fax2Email ist bei allen Lösungen bereits inkludiert, und je nach ausgesuchter Lösung stehen Ihnen unterschiedlich viele Sprachkanäle und weitere Leistungen optional zur Verfügung. Da unsere Angebote so individuell sind wie unsere Kunden, können wir Ihren Bedarf am Besten in einem persönlichen Gespräch klären. Sie erreichen Innosoft bzw. Andreas und Daniel Hirschbichler und die Innosoft-Mitarbeiter unter der kostenlosen Servicenummer 0800 81 88 88 oder online unter www.innosoft.at.